Systembau mit Kalksandstein-Planelementen

Hier wird traditionell „Stein auf Stein“ gemauert. Jedoch hat sich auch der Mauerwerksbau, durch den stetigen Wandel an Anforderungen, weiterentwickelt. „Schneller, höher, weiter“ soll es heute meistens sein und wir wollen dem Markt sogar einen Schritt voraus sein. Deshalb setzen wir in Bezug auf das Material Kalksandstein auf Planelemente.

Was sind die Stärken des Kalksandstein?

Auf den ersten Blick erkennt ihr den Kalksandstein an seiner hellen, fast weißen Farbe. Diese entsteht durch den Rohstoff Kalk, der im Gemisch 1:12 mit Sand für die Herstellung des Steins genutzt wird. Der industriell gefertigte Mauerstein wird als Steinrohling geformt, gepresst und anschließend bei Temperaturen von ca. 200° C unter Wasserdampfsättigungsdruck ausgehärtet. Auf diese Weise entstehen massive, schwere Steine, die für tragendes und nicht tragendes Mauerwerk von Außen- und Innenwänden geeignet sind. Wir verbauen den Kalksandstein als Planelement, ein sehr großer Stein und die Besonderheit daran: ein Vollstein. Das verleiht dem gesamten Haus eine besondere Tragfähigkeit. Außerdem bietet der Stein einen hohen Komfort, da er, egal ob Fernseher oder Bild, jeden Dübel und jedes Objekt an der Wand hält – und das an jeder Stelle. Auch das Raumklima wird vom KS beeinflusst. Er speichert Wärme, wirkt feuchtigkeitsregulierend und im Sommer bietet er klare Vorteile was den Hitzeschutz betrifft. Doch nicht nur vor Hitze, sondern auch vor Lärm kann der KS gut schützen. Er ist das Argument, wenn es um Schallschutz geht.

Wie wird der Stein verarbeitet?

Die großformatigen Steine, auch Mauertafeln genannt, haben aber auch die Verarbeitungsmethoden verändert. Sodass heute im Dünnbettmörtelverfahren gemauert wird oder die Stumpfstoßtechnik verwendet wird. Damit einher geht außerdem eine enorme Arbeitserleichterung für unsere Mitarbeiter, da die ca. 25 kg schweren Steine nicht allein per Hand gesetzt werden, sondern mit dem Minikran.

 

Bei dem individuelle Rohbausystem werden die Planelemente individuell nach dem Plan eures Hauses vorkonfektioniert und mit verschiedenen Regelelementen und Passstücken ergänzt, sodass ein Wandbausatz entsteht. Anders als bei den Ziegelfertigwänden werden also nicht fertige Wände auf die Baustelle geliefert, sondern die einzelnen Teile, die nach Verlegeplan zu eurem Haus zusammengesetzt werden.

 

Mit dem Auftragen des Dünnbettmörtel, kann das Versetzen der Planelemente beginnen. Diese sind mit Hantierlöchern versehen, um den Versatz mit dem Minikran zu ermöglichen. Die Steine werden knirsch verlegt, d. h. Stoßfugen bleiben unvermörtelt. Nach dem Versetzen werden die Elemente nochmals ausgerichtet.

Und so entsteht Stein um Stein euer Haus innerhalb kurzer Zeit.


Planelemente bieten also viele Vorteile:

✔  Planungsfreiheit durch individuell gefertigte Wandbausätze


✔  Enorme Tragfähigkeit durch statisch hoch belastbare Mauertafeln


✔  Mehr Raum durch schlanke Wände


✔  Ausführungssicherheit durch Verlegepläne, passgenaue Vorfertigung und die bedarfsgerechte Lieferung der kompletten Wandbausätze


✔  Geringerer Baulärm durch den 1:1 Zuschnitt, es entfällt das aufwendige Sägen und Schneiden der Steine vor Ort


✔  Durch weniger Sägen und Schneiden entsteht natürlich auch weniger Abfall


✔  Leichte Verarbeitung und einfach bedienbare Versetzgeräte erleichtern die Verarbeitung auf der Baustelle und verringern die körperliche Belastung

Unser Partner und Lieferant

Unsere Planelemente beziehen wir von einem Kalksandsteinwerk in Wendeburg, der Radmacher GmbH & Co. KG. Das Stammwerk wurde 1963 gegründet und ist seither im Familienbesitz der Familie Radmacher. Seitdem wird auch der Naturschutz in der Unternehmensphilosophie großgeschrieben. Bauen bedeutet für sie einen geschlossenen Stoffkreislauf herstellen, von der Rohstoffgewinnung bis zum Recycling. Weitere Informationen zu KS Radmacher erhaltet ihr unter: https://ks-radmacher.de/ueber-uns/

 

Ihr wollt alles unter Dach und Fach bringen?